Backlinks

Jeder, der die eigene Homepage erfolgreich betreiben möchte, muss natürlich auch etwas dafür tun. Von alleine wird die Seite nicht bekannt und wer sich ein bisschen Mühe gibt, wird seinen Erfolg später auch genießen können. Die wichtigsten Tipps werden hier aufgezählt.

Wenn man stets auf dem Laufenden bleiben möchte, muss man ohnehin tagtäglich Blogs lesen. Hierbei ist es besonders hilfreich, wenn man in diesem Zuge auch einen Kommentar da lässt. Ab und zu wird es dafür einen guten Backlinks geben und außerdem wird man anderen Lesern positiv ins Auge stechen, sodass sie eventuell auch mal einen Blick auf die eigene Homepage werfen. Des Weiteren gibt es so genannte Linkbaits, die nicht bei jedem sehr beliebt sind. Es dreht sich um Linkbait Artikel, die unter Umständen ebenfalls für mehr Traffic sorgen können. Wenn man kostenlose Downloads bereitstellt, wird man eine gute Methode verfolgen, mit der man viele Backlinks erhalten wird. Der Download kann sowohl ein eBook, eine nützliche Checkliste oder andere brauchbare Sachen sein. Des Weiteren zahlen sich Interviews aus, da der Interviewte nach der Veröffentlichung des Gespräches natürlich auf die Homepage verwiesen und diese verlinken wird. Wer auf diese Dinge keine Lust hat, kann aber auch einfach mit anderen Bloggern Links austauschen. Hierbei muss man allerdings sehr vorsichtig sein, weil man andernfalls schnell von Google entlarvt werden könnte. Generell mag Google einen einfachen Linkaustausch nämlich nicht. Eine andere nette Möglichkeit für Zwischendurch wäre die Veröffentlichung eines Gastartikels. Auch hier wird man Aufmerksamkeit erwecken und Backlinks sammeln.

Besonders erfolgreich sind aber auch Seitenbetreiber, die ab und zu oder sogar öfter mal News hochladen. Wer als erster über eine bestimmte Sache berichtet, wird ordentlich Aufsehen erwecken und andere Blogger und Kollegen auf einen aufmerksam machen. Hierfür wird man im Normalfall einige Backlinks kassieren. Was natürlich auch keinesfalls in dieser Tippliste fehlen darf, sind soziale Netzwerke. Twitter und Facebook haben die Welt erobert und genau deshalb bieten auch diese Plattformen genug Möglichkeiten, sich selbst und seine Homepage zu vermarkten. Solche Links werden gerne als „nofollow“ entwertet, was aber eigentlich überhaupt nichts macht, weil man bei den Besuchern Aufmerksamkeit erregen wird. das wiederum wird einem dann den ein oder anderen Backlink einfahren.

Neben sozialen Netzwerken eignen sich aber auch Foren hervorragend für diese Arbeit. Diese erlauben oft nicht nur in der Signatur, sondern auch in manchen Beiträgen, Links zu platzieren. Zu guter Letzt kann man aber auch einfach selbst verlinken oder einen Profi hinzuziehen, der einem bei der Arbeit hilft. Dann muss man zwar ein wenig Geld investieren, allerdings hat man dann auch mit Sicherheit den Erfolg, den man sich gewünscht hat.