Wieso sich ein Wechsel auf LEDs lohnt

Die Glühbirne gibt es schon lange nicht mehr im Handel, hat aber bis vor einigen Jahren immer zuverlässig mit Licht versorgt. Die Technik, die aber aus dem 19. Jahrhundert stammt, ist aber schon lange überholt und jetzt starten LED Lampen, LED Fluter und LED Lichtschläuche so richtig durch. 12V LED Lampen oder E27 LED Lampen sollten allen inzwischen ein Begriff sein – falls nicht, sollte man an dieser Stelle weiterlesen. 

Bis auf die günstigen Anschaffungskosten hat die Glühbirne wirklich kaum Vorteile gegenüber den neuen, modernen Techniken, die es inzwischen auf dem Markt gibt. Mittlerweile hat die Politik die Glühbirnen sogar verboten, sodass man sich Gedanken machen sollte, wie man zuhause beleuchtet und ob man nicht wirklich alle alten Lichter austauscht. Man kann bis zu 90% Strom sparen und außerdem entsteht bei einer LED keine Wärme und demnach ist auch die Brandgefahr geringer. Auch die Lebensdauer ist mit 50.000 Betriebsstunden viel länger. Im Vergleich zu einer herkömmlichen Lampe kann man mit einer LED also außerordentlich viel sparen, weil die LED im Vergleich zur Glühbirne keine Wärme abgibt und somit wirklich die ganze Energie in Wärme umgewandelt wird. Die Glühbirne ist eigentlich einfach ein Heizkörper und kein Leuchtmittel. 95% der Energie wird hier in Wärme umgewandelt und nur der Rest in Licht. Demnach spricht man auch oft von einem Heizball. Der höhere Anschaffungspreis einer LED Lampe im Vergleich zur Glühbirne wird sich auf jeden Fall auszahlen. Neben der LED Lampe hat man auch die Möglichkeit eine Energiesparlampe zu kaufen, da diese ebenfalls erlaubt sind. Aber auch hier gewinnt die LED eigentlich im direkten Vergleich. LED hat nämlich ein weiteres Einsparpotenzial beim Stromverbrauch und außerdem sind darin keine giftigen Stoffe enthalten, die die Raumluft belasten. Es gibt zudem keine Einschaltverzögerung und man hat direkt eine 100%-ige Helligkeit. Mit einem guten Modell spart man circa 50% der Energie, was sich in der Nebenkostenrechnung auf jeden Fall bemerkbar machen wird. Obendrein können die Energiesparlampen ein sehr großes Risiko mit sich bringen, da sie Quecksilber beinhalten. Wenn die Lampe zerbricht, kann es sein, dass die eigene Gesundheit belastet wird. Man darf die Lampen niemals einfach im Hausmüll entsorgen, sondern muss sie in den Sondermüll tun, was ein wenig aufwendiger ist. Neuste Studien haben außerdem gezeigt, dass die Energiesparlampe durch den reinen Betrieb sogar schon für giftige Stoffe sorgt, die im gesamten Raum austreten und die Gesundheit dauerhaft belasten.